Samstag, 10. Dezember 2016

Repariert

Nachdem der Mechaniker neulich mit seiner Suzuki DR Big im Sauerland durch den ADAC abgeborgen werden mußte, hat er sich auf die Fehlersuche gemacht. Und fix die Lichtmaschine in Verdacht gehabt.
Weil eine neue nicht so ohne weiteres zu haben und zu bezahlen ist, hat er seine alte, defekte Lichtmaschine ausgebaut und nach Bielefeld zur Reparatur geschickt. Danach erstmal warten. Und warten. Und warten. Das ist immer das Schlimmste. Irgendwann kam dann die instand gesetzte Lichtmaschine in genau dem Karton zurück, in dem wir sie hingeschickt hatten.
Natürlich hat der Mechaniker zwischendurch auch noch eine neue Dichtung besorgt. Und umgehend den Schrauberanzug angezogen, um die Suzuki wider fahrtüchtig zu machen.



Die Dichtung


Die Lichtmaschine ist eingebaut


Blick hinter die Kulissen


Fertig.

Jetzt noch wieder Öl einfüllen und  der Motor konnte gestartet werden. Und sprang an. Eine kurze Probefahrt die Strasse rauf und runter war erfolgreich. Jetzt fehlt noch etwas mildes Wetter ohne Regen und eine ausführlichere Runde kann gedreht werden.
"Läuft wie vorher", sagt der Mechaniker. "Und natürlich habe ich auch noch eine kleine Inspektion gemacht"
 Ja, so isser.

Kommentare:

  1. Fein,fein...die Dichtung hat schon serienmäßig eine Doppeldichtung aufgebracht? (der blaue Streifen rechts...)

    AntwortenLöschen
  2. yo, isso. Warum? Keine Ahnung, ist auch keine Originale. An der Stelle auch eigentlich uninteressant. Vielleicht bei der 750er wichtiger. Micha

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss mir mal angewöhnen mich einzuloggen^^

    AntwortenLöschen