Montag, 12. Juni 2017

Essen bei Miss Mai

Was essen angeht bin ich anspruchsvoll. Untertrieben gesagt, wenn man den Mechaniker fragt.
Deshalb koche ich meistens selber. Ein Restaurant zu finden ist nicht einfach, denn ich kann absolut kein  convenience leiden.  Wozu haben die eine Küche, wenn die die meisten Sachen nur zusammenkippen oder aufwärmen? Für mich muss es selbstgemacht sein. Frisch. Nicht aus der Tüte, dem Glas oder mit Geschmacksverstärkern. Und weil das so ist, sind viele Restaurants - oder die, die so tun, als seinen sie eins-  bei mir auf der roten Liste. Ich kann nur sagen: da bin ich schwierig.
Gestern waren wir in Dortmund bei Miss Mai. Chinesische Küche. Ausgerechnet, dachte ich. Die benutzen doch immer Glutamat... Der Mechaniker hatte seine Trip Advisor App bemüht und gemeint, das sollten wir probieren. Ich war heimlich skeptisch, weil ich keine  weiteren Informationen hatte, aber  ich lasse mich auch gerne überraschen. Und ich wurde überrascht. Positiv.
Miss Mai ist ein ganz kleiner Laden mit 5 Tischen. Im Sommer stehen noch 3 Tische auf dem Bürgersteig. Die Einrichtung ist gediegen - kreativ., z.B. haben die über den Tischen am Fenster Lampen aufgehängt, in denen Grünpflanzen wachsen. Es gibt einiges zu entdecken in dem kleinen Lokal.
Die Speisenkarte besteht aus kleinen Kärtchen mit schönen Fotos der Gerichte, auf der Rückseite steht der Name, und aus was es besteht. Jedes Hauptgericht kann individuell gestaltet werden, es gibt zur Auswahl: mehr Grün, Garnelen, mit Tofu, mit Fleisch....
Gegessen wird mit Stäbchen. Eine Herausforderung für mich, aber satt geworden bin ich trotzdem.
Von der Zubereitung und dem Geschmack der Speisen bin ich begeistert. Das war richtig gut.
Ich hatte keine Kamera dabei, und im Grunde finde ich es auch nicht schön, das Essen erstmal zu fotografieren. In diesem Fall hätte es sich gelohnt. Aber die Internetseite gibt einen sehr guten Eindruck, da braucht es kein Foto von mir.
Fazit: da gehe ich gerne nochmal hin!

Kommentare:

  1. Wow...da hat man ja das Gefühl, da ist noch Herzblut bei der Sache. Sieht alles chic aus. Und schmeckt bestimmt auch gut...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die sind zu dritt und alle Anfang bis Mitte 20, man merkt, dass die richtig Bock auf ihren Laden haben.
      Und ja, es schmeckt richtig gut.
      Ein Kriterium für Qualität ist bei mir auch immer, wie ich mich nach dem Essen fühle. Ich habe alles aufgegessen ( das tue ich meistens nicht) und mir war nachher nicht komisch. ;0)

      Löschen
  2. Das klingt so toll, allerdings frage ich mich, wie lange Miss Mai 'überleben' kann.

    Ein ähnliches Konzept schwebt mir ja auch vor. Eine Kleinst-Gastronomie, aber es gibt ein Tagesmenü, welches vorher nicht bekannt ist. Also dass, was mir gerade in den Sinn kommt bzw. was es gerade auf dem Markt/im Bio-Laden gibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, dass diese kreativen Konzepte Zukunft haben. Es gibt außer mir noch andere, die eine frische Küche schätzen.
      Hast du dann immer ein Gericht oder auch eine kleine Karte? Und in welche Richtung geht deine Küche dann?
      Ich vermute, dass Miss Mai sehr lange überlebt, denn für die Abendstunden muß man reservieren.Wie das mit de Mittagszeiten ist, weiss ich nicht. Wir waren um halb 6 dort, da bekamen wir noch Platz. Als wir gingen, war jeder Tisch besetzt. Auch draußen. So, wie die sich präsentieren, ist die Zahl der Tische durchkalkuliert. Auch, was jedes einzelne Essen kosten soll.
      Ich schätze, irgendwann werden die in größere Räume umziehen. Hoffentlich bleibt es dann trotzdem noch so schön.

      Löschen
    2. Es gäbe nur ein Gericht/Menü und das von hervorragender Qualität. Die Frage wäre, was man mit den Vegetariern 'macht' und ob man darauf eingeht, denn das hieße wiederum, dass man zwei Gerichte bereit halten müsste. Vielleicht einen festen vegetrischen/veganen Tag in der Woche. Aber darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht, weil ich das eh nicht ansteht :-)

      Löschen