Sonntag, 12. November 2017

Lenkkopflager, Hupe, Gabel

Das Lenkkopflager ist hin. Aber so richtig. Die Raste war für mich so extrem spürbar, dass ich bei der kleinen Probefahrt zur Hohensyburg dachte, mich haut es aus der Kurve. 


Die Hupe hat es auch hinter sich. Irgendwer hat schon mal versucht, sie zu reparieren. Aber das war ziemlich abenteuerlich. Die freien Kabel, die der Mechaniker gefunden hatte, gehörten zum Versuch. 


 Das Stück Kabel ließ sich einfach entfernen, Es hatte keine Funktion.


Mich verwundern immer die ganzen Schrauben und Schellen. Hauptsache der Mechaniker weiß noch, wo die alle hin gehören.


Die Kühlflüssigkeit mit Frostschutz, die wie abgelassen haben, könnte unverdünnt sein. Wie Sirup floss sie in den Eimer.


Auch ein dickes Ding war die Gabel. Die Simmerringe waren undicht und mussten getauscht werden. Links kam Öl raus, rechts aber auch.
Leider waren die falschen Schrauben verbaut. Beim Versuch sie zu lösen, sind 3 von 4 abgerissen. Gut, dass wir einen Freund mit einer Ständerbohrmaschine haben!
So sahen die Reste dann aus:



Da liegen die Teile dann, schön nach Seiten sortiert.


Kommentare:

  1. Yeah...der Mechaniker macht das schon. Habt ihr die neue AT schon gesehen? Ihr hättet Euch die Lackierung der NX Africa patentieren lassen sollen....;)

    AntwortenLöschen
  2. Die neue AT, das sind die "alten" Farben. Das rote Dreieck an der Lampenmaske ist wieder da und auch der Kotflügel sieht fast aus, wie bei der RD 03. Ich finde das Design allerdings ziemlich unruhig.
    Der Mechaniker sagt, dass es in Österreich (oder war es die Schweiz?) jemanden gibt, der gegen ein nettes Endgeld die Lackierung der ursprünglichen RD 03 umsetzt. Bedarf scheint da zu sein.

    AntwortenLöschen
  3. Der Mechaniker hat für mich die Seite des Schweizers gesucht:
    https://rubberdust.com/honda-africa-twin-crf-1000l-rothmans/
    DAS ist schick.

    AntwortenLöschen